Beiträge festgelegt

MITGLIEDERVERSAMMLUNG: Kostendeckung besprochen

WALLDÜRN. Der ersten öffentlichen Mitgliederversammlung des Odenwald Hospiz schloss sich eine Mitgliederversammlung mit einstimmig beschlossenen Tagesordnungspunkten an. Bei den Beschlüssen ging es vornehmlich darum, mindestens zehn Prozent der Betriebskosten der Einrichtung durch Beiträge und Spenden selbst zu decken, da die Krankenkassen nur 90 Prozent von den Betriebskosten für einen Hospizaufenthalt bezahlen. Die Mitglieder entschlossen sich dazu, folgende alternative Beitragsvarianten anzubieten: Jedes Mitglied im Förderverein kann einen monatlichen Beitrag von fünf Euro - oder einen monatlichen über den Mitgliedsbeitrag hinausgehenden Betrag - wählen. Im zweiten Fall kann der Betrag in der Spesenquittung gesondert ausgewiesen werden. Die Kündigung der Mitgliedschaft ist jährlich möglich. Eine zusätzliche Möglichkeit besteht darin, Patenschaften für das Odenwald Hospiz zu übernehmen. Diese müssen mindestens 300 Euro betragen. Auch diese Patenschaften können jährlich gekündigt werden.

Außerdem beschloss man, eine Präsentation des Odenwald-Hospizes beim Rathausjubiläum am Sonntag im Kleinen Saal zu realisieren. Dabei werden Mitglieder des Vereins.

Ferner teilte Vorsitzender Greulich mit, dass Dr. Ross, Hettingen, sich dazu bereiterklärte, bei den Hospizarbeiten mitzuwirken. WB

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 17.10.2013
Mit freundlicher Genehmigung
www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/walldurn/beitrage-festgelegt-1.1245676