„Herzkissen“ jetzt auch in Walldürn

ODENWALD-HOSPIZ: Bärbel Bott überbrachte der Pflegeeinrichtung 248 handgefertigte individuelle Kissen / Viele freiwillige Helfer

WALLDÜRN. Ein gigantisches Meer von selbstgenähten und von eigener Hand gefüllten Kissen wurde vor den Augen des Hospiz-Teams ausgeschüttet.
Die Initiatorin Bärbel Bott aus Buchen, Begründerin des Freundeskreises Hospizkissen, brachte die 248 Kissen persönlich vorbei. Das war natürlich als Idee vorher schon angekündigt und mit dem Odenwald-Hospiz abgesprochen. Die kam ihr, als Botts Bruder als Gast im Odenwald-Hospiz weilte. Mit großer Betroffenheit und voller Dank teilte sie dem Team diese Idee mit.

Bärbel Bott, Initiatorin des Freundeskreises Hospizkissen, überbrachte den Mitarbeitern des Odenwald-Hospizes 248 handgefertigte Kissen. © FN

Bärbel Bott, Initiatorin des Freundeskreises Hospizkissen, überbrachte den Mitarbeitern des Odenwald-Hospizes 248 handgefertigte Kissen. © FN

Mundpropaganda
Dass es dann so rasch ging, konnte niemand ahnen. Eine große Schar von freiwilligen Helfern fand sich zusammen, um mit eigenen individuellen Stoffen die Kissen nach Vorgabe zu nähen und zu füllen. Auch Männer waren mit von der Partie. Es fanden sich immer mehr hilfswillige Leute durch Mund-zu-Mund-Propaganda.
Den ursprünglichen Impuls hatte Bärbel Bott in der Palliativstation in Würzburg bekommen, wo ihr Bruder zunächst untergebracht war.
Sie hatte sich dort inspirieren lassen von einer inzwischen bundesweit immer breiter um sich greifenden Aktion mit dem Namen "Herzkissen". Diese Kissen in Herzform wurden ursprünglich als therapeutische Hilfe bei Brustkrebspatientinnen entwickelt.

Freie Auswahl
Botts Bruder bekam in Würzburg selbst ein solches Kissen, bevor er später im Odenwald-Hospiz Walldürn aufgenommen und begrüßt wurde. Selbstverständlich nahm das persönliche Kissen am Umzug teil.
Jeder neue Gast des Odenwald-Hospizes kann von nun an ein Kissen selbst auswählen. Ein Mangel an Kissen kann vorerst nicht entstehen, da die Aktion des Freundeskreises Hospizkissen weiterläuft.
Ganz ursprünglich wurde die Idee der therapeutischen Herzkissen vom "Heart-Pillow-Project" in den USA ins Leben gerufen. Eine Krankenschwester brachte sie dann auch nach Europa.

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 30.07.2015
Mit freundlicher Genehmigung
www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/walldurn/herzkissen-jetzt-auch-in-walldurn-1.2359214