Katholischer Frauenbund spendet 1000 Euro

Eine Besichtigung des Odenwald-Hospizes in Walldürn hat der Buchener Zweigverein des katholischen Frauenbunds dazu genutzt, eine Spende von 1000 Euro an die Einrichtung zu übergeben. Mehr als 20 Teilnehmerinnen ließen sich von dem Angebot ansprechen, sich von Geschäftsführer Thomas Oberst, Pflegedienstleiterin Magdalena Baier und dem Fördervereinsvorsitzenden Helmut Greulich durch das Hospizgebäude führen zu lassen und über das Konzept zu informieren.

Raum der Geborgenheit
Das Odenwald-Hospiz will Sterbenden und ihren Angehörigen einen Raum der Geborgenheit zur Verfügung stellen, in dem die letzte Wegstrecke des Lebens in Würde gegangen werden kann. Im Oktober 2014 wurde das Gebäude mit seinen zehn Einzelzimmern eröffnet. Neben der Arbeit der Pflegekräfte spielt beim Betrieb auch die Mitarbeit Ehrenamtlicher eine große Rolle.

Wegen der großen Zahl interessierter Teilnehmerinnen war es notwendig, die Führung in zwei Gruppen durchzuführen. Die Pause dazwischen nutzten Frauenbunds-Vorsitzende Ingrid Weinmann und ihre Stellvertreterin Eva-Maria Strein dazu, den Scheck zu überreichen.

Der Grundstock für die Spende wurde bei der ökumenischen Adventsandacht mit den evangelischen Frauen gelegt - der Frauenbund rundete diesen Betrag auf 1000 Euro auf. Helmut Greulich bedankte sich im Namen des Hospizes für die Unterstützung.spende

© Fränkische Nachrichten, Freitag, 19.02.2016 | Mit freundlicher Genehmigung