Letzte Lebensphase bewusst gestalten

SPENDE FÜR ODENWALD-HOSPIZ: Lions-Club Buchen überreichte einen Scheck über 1000 Euro / Einrichtung vorgestellt

Der Lions-Club Buchen unterstützt die Arbeit des Odenwald-Hospiz in Walldürn mit einer Spende. © FN

Der Lions-Club Buchen unterstützt die Arbeit des Odenwald-Hospiz in Walldürn mit einer Spende. © FN

WALLDÜRN/BUCHEN. Unter dem Motto "We serve" oder wir dienen und helfen, stand der Besuch des Lions- Clubs Buchen im Odenwald-Hospiz Walldürn. Begrüßt wurden die Lions vom Hospiz-Geschäftsführer Thomas Oberst, vom Vorsitzenden des Fördervereins Helmut Greulich und von der Pflegedienstleiterin Magdalena Baier. Die Vertreter desHospiz berichteten ausführlich über ihre Arbeit und über die Zielsetzungen und die Organisation der Hospizeinrichtung.

"Wir wollen keine Patienten, sondern Gäste, bei uns ist man bei Freunden zu Gast", so laute ein wesentlicher Leitgedanke für das Hospiz. Die Hospiz-Vertreter machten deutlich, dass man in dieser Einrichtung den Gästen durch Begleitung, palliative Pflege, Schmerztherapie und Symptomkontrolle eine Teilnahme am Geschehen in der alltäglichen Umgebung ermöglichen wolle, um die letzte Lebensphase bewusst und selbstbestimmt zu gestalten.

Im Mittelpunkt stehen Menschen, denen man am Lebensende ein friedvolles Sterben in Würde ermöglichen möchte. Träger des Hospiz ist der eingetragene Verein "Odenwald Hospiz" Die Lions-Vertreter erfuhren, dass der Aufenthalt in einem stationären Hospiz für den Gast kostenlos ist und dass es in Walldürn zehn Betreuungsplätze gibt. Die anfallenden Kosten für die Betreuung und für den Unterhalt der Einrichtung tragen zu 90 Prozent die Krankenkassen. Für die restlichen zehn Prozent muss das Hospiz selbst aufkommen.

Finanzlücke schließen

Für das Odenwald-Hospiz bedeutet das eine Finanzlücke von mindestens 100 000 Euro pro Jahr. Diese Lücke zu schließen hat sich der Förderverein zur Aufgabe gemacht. Helmut Greulich betonte, dass der Förderverein in hohem Maße für Spenden dankbar ist.
Er stellte heraus, dass das ehrenamtliche Engagement vieler Menschen einerseits sowie Zuwendungen und Spenden andererseits die wesentlichen Säulen sind, um diese für die Region so wertvolle Einrichtung betreiben zu können.

Tief beeindruckt

Die Vertreter des Lions-Clubs Buchen waren tief beeindruckt von der Atmosphäre und den Räumen des Hospiz. Die Präsidentin des Lions- Clubs, Christiane Holderbach, würdigte noch einmal die Bedeutung der Einrichtung und dankte allen ehrenamtlichen Helfern, die sich für das Hospiz und für Menschen in ihrem letzten Lebensabschnitt mit Empathie und Zuwendung einsetzen.
Christiane Holderbach übergab im Namen des Lions-Clubs eine Spende über 1000 Euro und wünschte dem Odenwald-Hospiz den notwendigen und vor allen auch nachhaltigen Rückhalt durch viele Förderer und Unterstützer in der Region. ML

© Fränkische Nachrichten, Samstag, 13.06.2015
Mit freundlicher Genehmigung
www.fnweb.de/region/neckar-odenwald/walldurn/letzte-lebensphase-bewusst-gestalten-1.2287594