Manches Talent entdeckt

Sechzehn ehrenamtliche Helfern des Odenwald Hospizes in Walldürn folgten am vergangenen Samstag einer Einladung von Ortsvorsteher Heinrich Hennig in Neusass. Dieser hatte - auch in seiner Eigenschaft als stellvertretender Vorsitzender des Fördervereines Odenwald Hospiz - als Dank an die Ehrenamtlichen einen informativen und vergnüglichen Ausflug zum Golfplatz vorbereitet. In seiner kurzen Begrüßung bedankte sich Hennig bei Herbert Kilian, der die Organisation der Helfer des Hospizes innehat, die Arbeitseinsätze für diese Freiwilligen plant und als Vorsitzender des Hospizvereines nun diese Einladung vermittelt hat.

Bei sommerlichen Temperaturen gab es auf dem Golfplatzgelände viel zu entdecken. Es bestand die Möglichkeit, auf der "Driving Range" den Abschlag zu üben oder zu putten. Anleitung dazu gaben die Golfspielerinnen Ingrid Bühler und Waltraud Ziegltrum. Wie sich schnell herausstellte, befand sich unter der weiblichen Ehrenamtlichen ein absolutes Naturtalent. Die ohnehin gute Laune der Besuchergruppe wurde durch diese Tatsache noch gesteigert.
Selbstverständlich bot Heinrich Hennig auch die Gelegenheit, das gesamte Golfgelände zu erkunden. Mit fachkundigen Erläuterungen, Anekdoten und Fakten zur Geschichte des Golfclubs bot der ehemalige Clubpräsident eine beeindruckende Führung über den Platz, der nun rund dreißig Jahre auf der Walldürner Höhe existiert.

Zum Abschluss trafen sich Gäste und Gastgeber auf der Terrasse des Golfplatzrestaurants an einer Kaffeetafel und nutzten auch die Möglichkeit zum Austausch im persönlichen Gespräch.

Mit freundlicher Genehmigung - © Fränkische Nachrichten, Freitag, 30.09.2016