Theaterprojekt übergibt Spende

Die Komödie "Die Balkonszene" vom Walldürner Theaterprojekt war bei vier von fünf Vorstellungen ausverkauft. Der Erlös wurde an den Hospizverein gespendet.

Seit 2002 ist es das Bemühen des Walldürner Theaterprojekts, das Theaterspielen auch mit einem gemeinnützigen Engagement zu verbinden. Das geschah auch in diesem Jahr bei fünf Aufführungen der Komödie "Die Balkonszene" von John Chapmann und Anthony Marriott.

Bereits im Vorfeld hatten alle Akteure auf der Bühne und die Mitwirkenden hinter den Kulissen beschlossen, einen Teil der Einnahmen der Odenwald Hospiz Walldürn zur Verfügung zu stellen.

Am Ende der letzten Theatervorstellung überreichten der Vorsitzende des Dürmer Theaterprojekts, Bertram Günther, sowie Erhard Lang im Beisein aller Akteure den Verantwortlichen der Odenwald-Hospiz einen Scheck in Höhe von 1600 Euro. Der Vorsitzende Herbert Kilian sowie die stellvertretende Geschäftsführerin Michaela Kobold und der Vorsitzende des Fördervereins, Helmut Greulich, nahmen den Scheck entgegen. Unter großen Beifall der circa 200 Theaterbesucher an diesem Abend bedankten sich die drei offiziellen Vertreter für den symbolisch überreichten und überdimensionalen Spendenscheck. Das Geld soll nach Aussage der Verantwortlichen des Hospizvereins zur Mitfinanzierung der Einrichtung verwendet werden.

© Fränkische Nachrichten, Mittwoch, 16.11.2016