Festival für einen guten Zweck

Ein Fest so bunt wie das Leben fand am ersten Juliwochenende auf der alla hopp!-Anlage in Buchen statt. Die Veranstaltung war rundum gelungen und wer mitgefeiert hat, der hat gleichzeitig auch noch etwas Gutes getan.

Mit dem Fest wurden nämlich Projekte der Region unterstützt, der Verein „Lebenshilfe Buchen.“, der Förderverein „Odenwald Hospiz“, Walldürn und der Förderverein des „Kinder- und Frauenschutzhauses“ in Buchen/Mosbach erhielten jeweils 2000 Euro.

„Schönes Fest“
„Es war ein außerordentlich schönes Fest“, waren sich bei der offiziellen Spendenübergabe alle Beteiligten einig. Bei der Erinnerung an die beiden Festivaltage gab es viel Positives zu berichten, alle lobten den gelungenen Verlauf und das vielfältige Angebot und das super Bühnenprogramm.

„Als Fest der Vielfalt und grenzenLos schön“, so fiel auch der Rückblick des „Herz statt Hetze NOK-Teams“ rund um Alexander Weinlein und vom Orga-Team der Stadt Buchen positiv aus. Dank ging an dieser Stelle auch nochmals an alle Helfer und Unterstützer sowie alle Sponsoren, nur durch das Zusammenwirken der vielen Kräfte konnte so ein schönes Fest gefeiert und ein großartiges Ergebnis erzielt werden.

„Mit dem Geld wird viel Gutes bewirkt, es kommt bei Menschen in der Region an“, dankten die Vertreter der bedachten Organisationen. Die Schecks wurden überreicht an den Vorsitzenden der Lebenshilfe Buchen Bernd Rathmann mit Kassiererin Sigrid Ender. Vom Odenwaldhospiz Walldürn freute sich Vorsitzender Helmut Greulich. Vom Vorstandsteam des Kinder- und Frauenschutzhauses Buchen/Mosbach freuten sich Manuela Beyer und Elfriede Schuler über die Unterstützung.

Scheckübergabe: „Lebenshilfe Buchen“, „Odenwald Hospiz“ und das „Kinder- und Frauenschutzhaus“ werden unterstützt. Bild: Stadt Buchen

© Fränkische Nachrichten, Oktober 2022