Lebensqualität – Spendenübergabe an das Odenwaldhospiz Walldürn

„Es ist ein besonderer Sonntag, Sonnentag, Muttertag“ eröffnetet Evangelist Gunther Hirsch, Vorsteher der neuapostolischen Kirchengemeinde Buchen den Predigtteil des Gottesdienstes am Sonntag, 8. Mai 2022. Zu den Gottesdienstbesuchern zählten auch Christa und Helmut Greulich vom Odenwald Hospiz Walldürn. Nach dem Gottesdienst berichteten beide aus ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit und freuten sich über einen Spendenscheck von human aktiv, dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland.

Förderverein Odenwald Hospiz e. V.

Den Segen, den das Odenwald Hospiz Walldürn für die Region darstelle, würdigte Evangelist Hirsch nach dem Gottesdienst. Helmut Greulich, 1. Vorsitzender des Fördervereins Odenwald Hospiz e. V. skizzierte die Entstehung des Hospizes. Aus einer Idee vor gut zehn Jahren realisierte ein Unternehmerehepaar den Neubau in ruhiger Waldrandlage in Walldürn. Seit 2014 können Gäste ihre letzte Lebensphase schmerzfrei mit umfassender Pflege und liebevoller Zuwendung verbringen. Speziell geschultes Pflegepersonal – oft mit Zusatzqualifikationen – und ehrenamtliche Hospizbegleiterinnen und -begleiter verleihen dem Leben nicht mehr Quantität, sondern mehr Qualität. Während Krankenkassen nur rund 90 – 95% der Pflegekosten übernehmen, muss der Fehlbetrag durch Spenden und Sponsoren gedeckt werden. Mit einem großen Wohnzimmer und einem Raum der Stille seien neben den komfortablen Einzelzimmern alle Möglichkeiten vorhanden, um zusammenzukommen, zu reden, zu trösten, zu stärken, aber auch zu meditieren oder zu beten.

Hospizbegleitung

Wie sehr sie ihre Arbeit als ehrenamtliche Hospizbegleiterin bereichere, schilderte Christa Greulich. Die Gäste des Hospizes (lat. Herberge) ließen ihr Leben revuepassieren oder nutzten die Zeit, etwas zu klären oder neu zu ordnen. Dabei begleite sie die Gäste liebevoll und mitfühlend, in dem sie rede, zuhöre oder einfach auch nur schweige. Viel Freude erlebe sie, wenn Gäste Feste feiern mit allem Drumherum. So habe kürzlich eine Mutter den siebten Geburtstag ihres Kindes oder ein Paar seine diamantene Hochzeit gefeiert. Eine Dame, die in ihrem Leben nicht gerne reiste, fühlte sich im Urlaub im „Sterbehotel“ sehr wohl und kündigte an, nächste Woche heimzugehen – in die Ewigkeit. Mit einem Applaus bedankte sich die Gemeinde für den lebendigen Einblick in die Hospizarbeit und Evangelist Gunther Hirsch überreichte den Spendenscheck von human aktiv, dem Hilfswerk der Neuapostolischen Kirche Süddeutschland über 2.000 Euro. Rosen als Dankeschön zum Muttertag sowie Getränke und Fingerfood standen im Foyer bereit und schufen den Rahmen für viele schöne Gespräche im Kirchenvorgarten

v. l. n. r.: Helmut Greulich, 1. Vorsitzender Förderverein Odenwald Hospiz e. V. und Dr. Gunther Hirsch, Vorsteher der neuapostolischen Kirche Buchen

Pressebericht neuapostolischen Kirche, Mai 2022